Cartoon Endlich freie Windschutzscheiben

Trumix - Endlich freie Windschutzscheiben

 

Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Sammlungen:
Das Beste aus 2017
Das Beste aus 2017
Die 100 besten Werke des Jahres auf toonsUp
100 70906
Mehr Angaben

Bewertung Community:

(6 Bewertungen: 0-0-0-0-0-6 5 - 3656 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
Trumix      Nebenberuflicher Zeichner     Umgangsformen   Normal
Bitte schreibe in   Deutsch oder  Englisch
Kritik & ein lockeres Gespräch freut den Künstler zu diesem Werk besonders
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

rigo - 04.12.17 16:03
Toller Beitrag!Wie wahr, leider.
 
Miezel - 03.12.17 17:20
und bald auch kein Vogelschitt mehr auf dem wertvollen Lack
 
toonsUp Mitglied - 03.12.17 13:39
Bedenklich, das Insektensterben ist ein sehr düsteres Thema. Toll, dass sich darüber mal jemand Gedanken macht. Was das Insektensterben, einschließlich auch das der Bienen, bedeutet, braucht man ja wohl nicht zu erklären. Übrigens, der Mensch steht mittlerweile auch auf der Liste der bedrohten Arten. Also dann,
auf die Zukunft.
 
Trumix - 03.12.17 13:13
 
PeterD - 03.12.17 13:10
Glywein gerät auch schon in Verruf.
 
Trumix - 03.12.17 12:58
@MKBerlin: Da gibt's ja bestimmt einen leicht-manipulierten (Gen-)Zucker
@Alle:
Der Grund ist sicherlich nicht nur Glyphosat! Das wäre dann doch zu einfach. Aber sicherlich ein grosser "break in the wall". Es gibt auch Stimmen, die den vielen Autobahnen und Landstrassen und ihren der massiven Nutzung durch den Verkehr eine Mitschuld geben. Und zwar deshalb, weil die Insekten bei den hohen Geschwindigkeiten an den Windschubscheiben vereenden.
 
MKBerlin - 03.12.17 12:44
Honig wird dann auch teurer!
 
antonreiser (toonsUp Admin) - 03.12.17 11:41
Das ist, glaube ich, ein kontinuierlicher Vorgang, der seit ein paar Jahrzehnten anhält. Aber beschleunigt wurde das bestimmt durch die Gifte, die bei uns auf den Feldern versprüht werden. Insofern kann man das, was sich jüngst unser Bundeslandwirtschaftsminister geleistet hat, durchaus als Verbrechen bezeichnen.
 
Leichnam - 03.12.17 10:47
Seit zwei drei Jahren haben wir im Gebirge auch nur noch wenige Wespen. Bei Bienen weiß ichs nicht, die hat man ja immer nur selten mal erblickt.
Insektensterben zu 70 Prozent ungefähr, wie man lesen konnte. Man ist da noch etwas ratlos, weil es so plötzlich passierte. Gifte und Chemie hat man ja schon lange im Einsatz.
Ein Rätsel irgendwie, vielleicht Warnungen der Natur, der Erde. Ohne jetzt ins Mystische abschweifen zu wollen.
 
PeterD - 03.12.17 10:41
Auch für Sektenmitglieder hochgefährlich! Super!
 
antonreiser (toonsUp Admin) - 03.12.17 10:38
Trotz klarer Scheibe düstere Aussichten.
Toller Cartoon.
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!