Cartoon Mittelalter-Methode

Rob - Mittelalter-Methode

 

Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Sammlungen:
Klobürst Wischmop Fliegenklatsch
Klobürst Wischmop Fliegenklatsch
... und was sonst so alles eklig dran hängt
333 55238
Sammel mit!
Mehr Angaben

Bewertung Community:

(9 Bewertungen: 0-0-1-3-3-2 3.7 - 4150 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
Rob      Hobbyzeichner     Umgangsformen   Normal
Bitte schreibe in   Deutsch oder  Englisch
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

Rob - 09.05.09 18:27
Nach langwieriger Überlegung und Nachforschung muss ich dir diesbezüglich zustimmen. Irgendwo habe ich diese Axtform aber vorher schon mal aufgeschnappt, wahrscheinlich in einer dieser völlig unrealistischen Bildergeschichten, auch Comics genannt.

PS: Klug geschissen, Paul!
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 09.05.09 18:23
Sinnlose Details am Rande:

- Sein Daumen an der rechten Hand konnte sich nicht entscheiden wo er rauswächst. Also hat er sich mittig an's Beil geklemmt
- Die Axt wird zur Klinge hin dicker, was zur folgenden Conclusio inspiriert: LOL!
 
Volkertoons - 09.05.09 18:19
Äxte, bei denen das Metall durch das Holz geht statt umgekehrt, hätten keine lange Haltbarkeit. Denn das Holz würde entlang seiner Fasern nach ein paar Malen Gebrauch einreißen und auseinanderbrechen. Daher wurde dieses Modell bereits in der frühen Steinzeit ausgemustert.

Aber innerhalb eines Cartoons ist das eigentlich auch nicht so immens wichtig.
 
Rob - 09.05.09 09:53
Nunja, teilweise ist die Kritik durchaus berechtigt (aber halt nur teilweise).

@Made Eventuell ist die Fliege ja bereits losgeflogen, als der Henker gerade mit Schwingen begonnen hat. Auch ne Möglichkeit.

@Keller Im 3 Jahre alten Ursprungsbild war der Henker noch deutlich schlanker und die Bewegung dementsprechend dynamischer. Da ich aber nunmal eine Schwäche für adipöse Henker habe ...

@Volker Jetzt wo du es sagst, macht alles Sinn.

@Leichnam Gut erkannt, die Jahresringe auf der Baumscheibe/Kissen habe ich wirklich vergessen (und wegfliegende Holzsplitter). Was die Axt betrifft, sind da nicht beide Versionen denkbar? Glaube schon.
 
Leichnam - 09.05.09 01:29
An Made: Unterschätz mal bitte nicht die Geschwindigkeit von Fliegen ...

Nebenher hab ich jetzt aber auch Kritik, nachdem ich das Bild noch einmal länger betrachtet habe (so 2 bis 3 Minuten noch mal):

Der Klotz ... Da müssten Baumjahresringe drauf sein. Ich denke, dann würde das Bild wirklich noch genialer wirken!

Und dann eben die Axt ... Der Stiel geht durchs Eisen eigentlich. Und nicht das Eisen durchs Holz ...
Aber: das kann auch gewollt sein, um Blödel-Atmosphäre zu erzeugen.
 
Volkertoons - 09.05.09 00:25
Der selbe Typ hat auch den Materietransmitter erfunden, oder? Person in kleinste Teilchen zerlegen, per Brieftaubenkolonne schnell zu nem andern Ort versenden und dort - irgendwie - wieder zusammensetzen. An letzterem scheiterte die Erfindung damals schließlich.
 
Keller - 08.05.09 23:40
Die Schwingerei ist generell verbesserungswürdig. Wieso sollte er mit angewinkelten Armen schwingen, macht keinen Sinn.
Und wieso haut er auf ein Kissen.
Und wieso ueberlebt die Fliege.
Fragayn über Fragayn.
 
gloiman - 08.05.09 23:00
die reflexionen auf der axt sind wirklich unglaublich gut gelungen und der gag kommt super. mich störn ein wenig die füße. würde sie als leicht zu kurz bezeichnen, frägte man mich.
 
Made (toonsUp Admin) - 08.05.09 22:10
So schön der Schwungluft-Effekt ist - mich stört er irgendwie. Die Fliege ist schon so weit weg geflogen und der Henker schaut hinterher, dass die Axt eigentlich ruhen müsste und die Schwungluft sich schon wieder verflüchtigt haben müsste. So wirkt es auf mich unstimmig.
Den Gag an sich finde ich aber auch klasse.

Von mir 4 Sterne.
 
Rob - 08.05.09 20:48
Prego!

@Bommel Da magst du wohl recht haben.

@Wolfgang Auch eine interessante Idee. Vielleicht ist das Ganze nur die aktuelle Zaubernummer von David Copperflieg. Wer weiß.

@Leichnam Dank dir. Die Schwungluft ist im Grunde ein ganz simpler Pinsel in Photoshop. Perfekt ist das noch lange nicht, da fehlt z.B. noch der Einsatz von Texturen (siehe Volker).

@Kiste Ach echt? Wenn, dann aber nur der unter Mastitis leidende Ur- Ur- Ur- Ur- Urgroßvater von Kay.
 
Kiste - 08.05.09 19:01
In der Tat eine feine Farbgebung. Und der Henker ist doch der gute alte KayL, oder??
 
Leichnam - 08.05.09 18:58
Hihihi - geile Idee!
Die "Schwungluft" der Axt hab ich in der Art noch gar nicht gesehen. Kommt gut.
Der Farbübergang vorne ist auch sehr nett, von braun zu violett.

Ich würde gerne mal kritisieren, aber bei Rob hat man selten was zu kriteln. Man kann sagen, auch hier haben wir mal wieder Perfektion vorliegen. 5 Sterne, weil auch der Gag echt gut ist.
 
Wolfgang - 08.05.09 18:50
Bommel ! Das is keine Scharte, das is ein Fliegennotausgang
 
Bommel (toonsUp Team) - 08.05.09 18:26
... hätte das Beil nicht die Geometrie von Thors Hammer und eine Scharte, wär die Fliege platt.
Aber einen schönen Schwung hat es.
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!