Cartoon Mutter der Atomindustrie

RainerUnsinn - Mutter der Atomindustrie

 
"Energiewende bis 2022"
Was noch vor einem Jahr nach einem unumstößlichen Vorsatz der Bundesregierung klang, klingt heute schon wieder ein wenig aufgeweichter und sehr unkonkret. Nachdem der kollektive Schock über die Katastrophe in Fukushima längst aus der öffentlichen Debatte verschwunden ist, scheint sich auch der Bedarf nach einer schnellen und konsequenten Energiewende langsam in Luft aufzulösen. So ähnlich kann man die Worte unseres neuen Umweltministers Peter Altmaier zumindest deuten, der jüngst starke Zweifel an der Erreichbarkeit der Ziele der Energiewende äusserte. Dass dabei natürlich auch die zu erwartende Erhöhung der Stromkosten ein schlagkräftiges Argument darstellen, sollte niemanden wirklich überraschen. Dass der Umweltminister jedoch nicht an das Volk appelliert, einfach etwas sparsamer beim Stromverbrauch zu sein und entsprechende Maßnahmen der Aufklärung einleitet, zeigt recht genau welch Kind Altmaiers Gedanke womöglich ist. Aber wer hätte auch mehr Mitspracherecht bei der Strompolitik verdient als der weitaus größte Stromverbraucher - der Wirtschaft? Und dass ein solch mächtiger Elternteil das Lieblingskind (die Krippenplätze für die Atomenergie sollen ja recht günstig sein - ganz im Gegensatz zu den Kosten für den Altersruhesitz) in besonderem Maße fördern möchte ist ja eigentlich nur selbstverständlich...
Schade nur, dass das Familienidyll durch die Zusage der Bundesregierung ein wenig getrübt wird...

...und natürlich durch Fukushima...
...und natürlich Tschernobyl...
...und natürlich Gorleben...
...und, und, und...

Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Sammlungen:
Atompolitik
Atompolitik
Grafikpower gegen Atomkraft, toonsUp-Künstler beziehen Stellung
118 19245
Sammel mit!
Mehr Angaben

Bewertung Community:

(3 Bewertungen: 0-0-0-0-0-3 5 - 7448 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
RainerUnsinn      Umgangsformen   Normal
Bitte schreibe in   Deutsch,  Englisch,  Spanisch oder  Französisch
Ein lockeres Gespräch & Kritik freut den Künstler zu diesem Werk besonders
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

Mietzsweets - 21.10.12 21:15
 
umlautmagazin - 21.07.12 18:56
wir suchen wieder politische comics für die um[laut] 12. wenn du was in der richtung hast, sende deine politischen arbeiten ein an mitmachen@umlaut-magazin.de. die redaktion wählt dann die arbeiten aus, die am besten ins heft passen! wir würden uns besonders über smarte und witzige comics und karrikaturen freuen!
 
zenundsenf - 20.07.12 17:43
*****!
 
F_U - 19.07.12 23:47
Sehr treffend! Super interpretiert.
 
Miezel - 19.07.12 18:17
Dieses Kind kann nur eine Mutter schön finden...
 
HSBCartoon - 19.07.12 17:59
...und natürlich durch jeden normale Bürger, der zwar Strom sparen könnte, es aber mit noch mehr PCs, Fernseher, und allen erdenklichen elektrischen Geräten seinen gehobenen Lebensstandart verteidigt, statt zu sparen. Schuld sind nicht immer (oder besser gesagt, nicht ausschließlich) nur die anderen...
 
Gesichtsloser - 19.07.12 16:34
Mich stört das die Mutter ein Euro-Gesicht hat, da es ja schon vorher Atomkraft gegeben hat!
Zum Text: Wo du Recht hast hast du Recht!!!
 
Der_Sekundenzeiger - 19.07.12 16:24
Diese Mutter der Atomindustrie ist für die Erneuerbaren Energien eine ziemliche Rabenmutter. Wendet sich vom Kind ab, in der Zeit, wo das Kind der Mutter wirklich bedarf.

Eine gelungene Darstellung einer richtigen Botschaft! Das gefällt mir.
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!