Cartoon kleiner Bub
PeterD bat neulich darum, dass ich mein weitgehend farbloses Weihnachsmotiv doch hier vorstellen möge. Das tue ich hiermit.

Es steckte in einem Skizzenbüchlein und ich fand es neulich wieder.
Ich habe auch, wie man sehen kann, ein paar Zeilen zu dem Bildchen gedichtet - im nachhinein. Ich fand, das musste sein. Ich finde auch, die Zeilen wirken "rund" - das ist aber jedem durch die eigene Lesart manchmal ein bisserl eigen...

Ursprünglich war es nur mal eine Schraffurübungsskizze...

Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Sammlungen:
Karotten
Karotten
Karotten, Möhren, Wurzeln, carrots, Rüben...
463 35853
Sammel mit!
Bildgedichte
Bildgedichte
Bildgedichte sind schön und klingen auch so - im Idealfall!
221 25329
Sammel mit!
Mehr Angaben

Bewertung Community:

(6 Bewertungen: 0-0-0-0-1-5 4.8 - 533 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
SeplundPetra      Hobbyzeichner     Umgangsformen   Normal
Bitte schreibe in   Deutsch oder  Englisch
Ein lockeres Gespräch & Kritik freut den Künstler zu diesem Werk besonders
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

SeplundPetra - 23.12.16 18:48
 
Spanossi - 23.12.16 17:02
Sehr schön!
Der bereits angesprochene Lichteffekt ist super gelungen.
 
SeplundPetra - 23.12.16 14:06
Danke - freut mich sehr, wenn mein Experimet geglückt ist!
 
StefanLausl - 23.12.16 12:37
Stimmt, der Lichteffekt ist hammer
 
einstern - 23.12.16 12:10
 
SeplundPetra - 23.12.16 12:06
Danke euch allen!

@Bommel:

Den Auszug nehme ich mal als Aufforderung weiterzumachen, gell? Aaalso...

" Er fasst ihn sicher, er hält ihn warm ..."
nur leider riecht er unter dem Arm.
So kommt es dann auch wie es wohl kommen muss:
einatmen, Ohnmacht und Exitus.



 
Danny - 23.12.16 10:59
Ich finde das Gedicht überaus gelungen. Die Dichterei ist ja nochmal eine ganz eigene Kunst. Eine schöne Atmosphäre, eine schöne kleine Geschichte und ein stimmiges Bild. Da zücke ich gleich fünf Sternchen, damit dieses Werk an seinen einzig richtigen Platz kommt: Die besten Werke im Jahr 2016
 
Bommel (toonsUp Team) - 23.12.16 10:51
... " Er fasst ihn sicher, er hält ihn warm ..."
 
Leichnam - 22.12.16 22:14
Kein Problem, Sepl! Bin so froh, dass Du wieder hier bist, zumal ich auch das extrem düstere "andere" Gedicht las.
Habe auch selbo sehr viel Lyrik verfasst, schreibender Metallarbeiter gewissermaßen.
 
SeplundPetra - 22.12.16 22:05
@AJKea: Dankefein! Das liest man gerne!

@Leichnam: Danke für Deine Hilfe und Aufmerksamkeit! Schön, dass sich hier ab und zu mit den Werken ausgiebig beschäftig wird. (Konnte nicht früher antworten, hab noch ein Kapitel an meinem Büchlein geschrieben).
 
AJKea - 22.12.16 21:29
Ich bin ja immer beeindruckt, wenn jemand so losdichten kann und auch noch was sinnvolles dabei rauskommt; da verzeih ich auch ohne weiteres die ein oder andere holprige Stelle

Besser noch als das Gedicht ist natürlich die Zeichnung, die Winternacht mit Kerzenlichteffekt kommt super rüber
 
Leichnam - 22.12.16 21:16
Edit edit edit: Dunkel wurds und kalt
Genau! Denn:
Das ES hat da nichts zu suchen!

Nur so! Schon fügt es sich geschmeidig ein.
 
Leichnam - 22.12.16 21:09
Da gehe ich mit. Und der Fluss wäre auch sofort gegeben.
Oder aber man setzt gar keinen Bindestrich, dann plätschert es auch.
 
SeplundPetra - 22.12.16 20:54
Joa - nach allein - da kann man noch einen setzen. Das ginge. Nach dem "er" passt's nicht so gut. Er war ja schon vorher allein, mit dem Bindestrich nach dem "er" würde es ja andeuten, er wäre vorher nicht allein gewesen.
 
Leichnam - 22.12.16 20:48
Zeile 3: ZWEI Verbindungsstriche! Nach ER und nach ALLEIN. Dann passt der Rhythmus.
 
SeplundPetra - 22.12.16 20:38


Da ist ein bisserl Varianz in den Silben drin. Macht's interessanter

Danke

Edit zum Edit von Leichi:
Das "Es wurd dunkel und kalt." ist ja nur ein Teil der zweiten Zeile, die ich durchaus bewusst mit den vorangegangenen Worten zusammengesetzt hab.
"Es wurd dunkel und kalt" passt aber tatsächlich auch so - finde ich. Finde ich? Finde ich. Weiß wirklich nicht, wo es da unrhythmisch ist. Sind es die beiden "d", die aufeinanderprallen? Klänge "Dunkel wurd's und kalt" für Dich besser? Dann wäre auch noch ein Schmunzler drin. Der ominöse Dunkelwurz... hihi...
 
Leichnam - 22.12.16 20:35
Ja, dieser Dein gerade verfasster Reim ist makellos!

Es ist immer hilfreich, sich an Genies zu orientieren.
-
ES WARD DUNKEL UND KALT
Das passt rhythmisch nicht. Nur ein Beispiel.
 
SeplundPetra - 22.12.16 20:32
@Miezel: Das hoffe ich auch, auch wenn mich als kleiner Bub damals aus dem dunklen Wald nicht der Weihnachtsmann errettete, aber das ist eine andere Geschichte...

@Leichnam: Würde mich schon sehr interessieren. Bei "unrhythmisch" muss ich immer an "holpern" denken - und bei dem Gedicht da oben holpert es m.E. nirgends. Das Reimschema ist einfach gewählt - in der Tat, das wäre zu bemängeln.

Mit einem Schiller oder Goethe
würde ich mich niemalsnicht
vergleichen wollen oder können,
mit keinem Wort aus dem Gedicht!
So meisterhaft wie die's verstanden
Worte, Sätze aufzureihn
wär's leichter für mich Kunstbanausen
ich übt erfolgreich Feuerspein.
 
Miezel - 22.12.16 20:18
Ein lieber Weihnachtsmann, möge er allen Braven Leuten helfen
 
Leichnam - 22.12.16 20:07
Wir müssten uns gegenübersitzen und reden, per Internet ist es mir unmöglich, begreiflich zu erörtern, was ich meine.
Ein perfektes Gedicht hab ich mal als Tipp: Schillers "Die Kraniche des Ibykus". (1797)
Eine Ballade eines Genies!
 
SeplundPetra - 22.12.16 19:58
@Rob: Dankesehr! Erlkönig - den hab ich erst nach meiner Schulzeit kennengelernt. Unser Lehrer mochte das nicht

@einstern: Ist doch super! Warum nicht zeigen? Jetzt hast Du uns doch schon neugierig gemacht...

@Leichnam: Ich weiß schon, Du entdeckst immer viele Holperer. Ich ja für gewöhnlich auch. Manchmal kann man durch entsprechendes Pausensetzen Holperer ausmerzen, was ich gelegentlich beim Vortragen manches Reimes tue und auch - je nach Gedichtlein - extra damit spiele, wie es viele Reimkünstler - auch professionelle - gerne tun.
In diesem Falle ist's aber schier - ohne Ruckler - nach meinem Empfinden und auch nach dem Emfpinden aller, die dies schon zu Gesicht bekommen haben - ich habe es vielfach als Postkarte verschickt. Vielleicht liegt es an der hügeligen Gegend im Erzgebirg, dass Du es als teilweise unrhythmisch empfindest. Es hat sogar jede Zeile 14 Silben und die Worte sind nicht arhythmisch gewählt - sodass es für reine Hochdeutschsprecher einen fließenden Rhythmus ohne jedwedes Stocken haben sollte. Hab es extra oft genug testen lassen
 
Rob - 22.12.16 18:58
Hat was vom Erlkönig. Sehr stimmungsvolles Gesamtkunstwerk!
 
einstern - 22.12.16 18:04
Ich habe gestern Abend was gezeichnet, als Weihnachtsgruß für hier. Aber das sieht diesem cartoon total ähnlich sogar der Stern auf der Tanne Bloß bei mir gibt es keine Menschen, sondern Waldtiere.
Das lasse ich mal lieber hier, sieht bei mir auch eher zu kindlich aus und zu naiv, glaube ich...
Nur schraffiert habe ich nix.
Aber Nacht ist es auch.
 
Leichnam - 22.12.16 17:55
Am Gedicht gefällt einiges rhythmisch nicht so, aber es soll ja auch keine Weltliteratur sein.
Morgen komm ich endlich dazu, mal wieder ne Stiftschwingerei hochzuladen. Gezeichnet ist schon, nur noch einfärben den Nonsens.
 
SeplundPetra - 22.12.16 17:46
Danke. Ein Versuch. Die Schraffuren gefielen mir dann nicht so, darum sind noch ein paar Grautöne und die Farbe "Creme" dazugekommen. Danach ging es einigermaßen...
 
Leichnam - 22.12.16 17:39
Sehr schön alles. Und gute Lichteffekte.
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!