toonsUp fragt... Leichnam | Cartoons & Comics on toonsUp

Sammlung: 

toonsUp fragt... Leichnam

das Interview auf toonsUp
Verwaltet von:  
Leichnam
Werke: 12 Ansichten: 7156
Gesprächsthemen:
Starte ein neues Thema
Interview Leichi 10
Leichnam  Das kann gut sein mit Dall. Müsste die VHS mal wie[...]   (07.06.17 00:14)
 
Rede mit
 
Nur Verwalter darf sammeln

In der Interview-Reihe von toonsUp wird jeden Monat ein Künstler den toonsUppern Rede und Antwort stehen.

Heute widmen wir uns Leichnam. Seit gut 8 Jahren füllt er toonsUp mit Kunst, Wurstnasen und Kommentaren und ist auf unserer Plattform ein wichtiger Bestandteil geworden. Fast täglich erscheinen schräge Cartoons und Bilder und jetzt haben wir ihm ein paar Fragen gestellt:


Lieber Leichnam,

wenn ich mir deine Bilder anschaue finde ich immer wieder Aussprüche oder Redewendungen die „um die Ecke gedacht“ dargestellt sind. Hältst du solche Ideen gleich fest wenn sie dir einfallen oder kannst du sie dir bis daheim merken?"


Glück auf erstmal und vielen Dank fürs Interview. Da kommt man sich ja richtig wichtig vor, grins ...
Um die Ecke gedacht? Kann man das so sagen? Vielleicht ist es manchmal so, ja. Aber meist ist es ja schon eher sinnfreier Nonsens.
Ideenfesthaltung geschieht in der Tat schriftlich, hab im...
MehrIn der Interview-Reihe von toonsUp wird jeden Monat ein Künstler den toonsUppern Rede und Antwort stehen.

Heute widmen wir uns Leichnam. Seit gut 8 Jahren füllt er toonsUp mit Kunst, Wurstnasen und Kommentaren und ist auf unserer Plattform ein wichtiger Bestandteil geworden. Fast täglich erscheinen schräge Cartoons und Bilder und jetzt haben wir ihm ein paar Fragen gestellt:


Lieber Leichnam,

wenn ich mir deine Bilder anschaue finde ich immer wieder Aussprüche oder Redewendungen die „um die Ecke gedacht“ dargestellt sind. Hältst du solche Ideen gleich fest wenn sie dir einfallen oder kannst du sie dir bis daheim merken?"


Glück auf erstmal und vielen Dank fürs Interview. Da kommt man sich ja richtig wichtig vor, grins ...
Um die Ecke gedacht? Kann man das so sagen? Vielleicht ist es manchmal so, ja. Aber meist ist es ja schon eher sinnfreier Nonsens.
Ideenfesthaltung geschieht in der Tat schriftlich, hab immer was zu schreiben am Mann. Meist kommen Spontanideen ja auf dem Arbeitsweg oder auch bei der Maloche selbst. Klar, manches hätte man sich merken können und merkt es sich auch, aber zur Sicherheit hält man es in Notizform nochmal fest, so geht der Einfall auf keinen Fall verloren.

Jahre lang hast du fast jeden Tag ein Cartoon/Bild auf toonsUp hochgeladen. Das ist eine sehr beeindruckende Leistung! Was ist dein Rezept zum täglichen zeichnen?

Spaß und Erfüllung am Witzblatt zeichnen. Es ist ein tolles Hobby, man versinkt für ne kurze Zeit des Tages in den Witzmännel-Welten, die man sich erschaffen hat. Das ist es eigentlich. Habe noch nie einen Ehrgeiz gehabt, bewusst viel zu produzieren - es passiert einfach. Da die Zeichnungen sooo kompliziert nicht sind, dauert die Arbeit an einem Toon auch gar nicht lange. Zwei Stunden sind eigentlich das Maximum. Sehr selten dauert es mal länger, da verteilt man sich die Erschaffung eben auf mehrere Tage, geht ja auch. Am meisten Freude bringt das alles am Wochenende oder im Urlaub, Stichwort Ausgeschlafenheit ...

In deiner Liste der Lieblingskünstler zählst du viele Karikaturisten aus der DDR als Vorbild auf, gibt es auch „jüngere“/zeitgenössische Karikaturisten oder Künstler, die eine Inspiration für dich sind?

Es waren schon jenige, die in meinem Profil hier auf toonsup genannt sind. Sind Neuere hinzugekommen? Puhhh ... Da fällt mir spontan Hannes Mercker ein, dessen Arbeiten ich hier auf der Seite kennenlernen durfte. Ein Meister der Schatten- und Lichtdarstellung! Sein Cartoon JAGEN ist der blanke Hammer und für mich DAS Paradebeispiel für perfekte Effektpräsentation in der beschriebenen Hinsicht. Einfach nur ein grafischer Traum dieser Cartoon! Er ist hier in der HannesMercker-Galerie auch zu finden. Immer, wenn ich dieses Blatt sehe, weiß ich, dass ich noch verdammt viel an mir arbeiten muss, will ich so eine Qualität erreichen. Da ich damals so schwärmte, hat mir Hannes eine Kopie davon geschickt, auf Museumspapier ausgedruckt, quasi unkaputtbar. Mit Autogramm freilich. Ein absolutes Heiligtum für mich, dieses Geschenk! Steht bei mir zu Hause hinter Glas.

Deine Zeichnungen haben eine Art Nostalgie bei mir hervorgerufen, ohne das ich wusste warum, bis in deiner Beschreibung groß EULENSPIEGEL las. Da machte es bei mir Klick. Sind die Nasenzipfel und Haarnetze eine Art, dich vom Beckstil abzugrenzen?

Die Zipfel und Netze wurden wohl Ende 2007 bis Anfang 2008 eingeführt, genau kann ichs gar nicht sagen. War auf der Suche nach einem Erkennungsmerkmal für meine Blätter. Nach einigem Mist wie besondere Sprechblasenform oder langen Affenarmen fielen mir die Zipfel und Netze ein. Ich machte einen Probecartoon, es gefiel mir. Also wurde beschlossen, es beizubehalten, was bis heute auch getan wird. Von BECK abgrenzen wollte ich mich nie, er ist ja auch so ne Art Cartoongott für mich. Wollte mir nie anmaßen, ihn zeichnerisch zu kopieren. Aber ich hab seine Sprechblasen übernommen, die eckige Form, weißt Du? BECK weiß das auch und schrieb mir mal per mail, ES EHRE IHN ... Mit einem gewissen Augenzwinkern freilich. Hatte mich sehr gefreut darüber, dass er mir das nicht untersagt hat, grins. Ist überhaupt ein sehr lockerer Typ, der BECK.

Interessant finde ich deine Vorliebe für Donald Duck. Wie kam es dazu, dass Donald so eine Rolle in deinem Leben spielt?

Als Junge sah ich Werbung im Westfernsehen, da wurden die LUSTIGEN TASCHENBÜCHER präsentiert, immer mit so flottem Durchblättern in Großaufnahme und markigen Sprüchen dazu. Dann hatte ich einen Kumpel, dessen Vater Fernfahrer war und verbotenerweise aus dem Westen ab und an Horrorheftchen und Comics mitbrachte. FIX UND FOXI EXTRA hießen die Taschenbücher. Die mit den beiden Füchsen, Lupo, Eusebia und so weiter, kennt jeder. Ich hab die Dinger regelrecht verschlungen und war vernarrt in die Buntheit und Wildheit der Geschichten. In der DDR gabs ja bloß MOSAIK und FIX UND FAX, OTTO UND ALWIN, und gut, schon noch bissel mehr, aber selten in Büchern oder eigenen Heften. Kurzum: Ich war fasziniert, dass es eigene Comichefte in der Dicke gab, also in der damaligen BRD. Und eines Tages, da war ich schon 17 oder 18, bekam ich von meiner Großmutter ein fabrikneues LUSTIGES TASCHENBUCH. Das waren noch die alten, wo zwei Seiten in Farbe waren und zwei weitere Seiten in schwarzweiß, immer im Wechsel. Wie in der TV-Werbung damals. Donald-Fan war ich schon von den Zeichentrickfilmen her, welche im Westfernsehen liefen, Stichwort SPASS AM DIENSTAG, wenn das noch einer kennt. Oder SPASS AM MONTAG? Weiß nicht mehr so genau. Auf jeden Fall war immer dieses Elektron-Wusel Zini dabei, und es gab stets einen Micky- oder Donaldfilm zu sehen. Kult!
Tja, nach der Wende lagen dann die Donald-Sachen massenhaft in ehemaligen DDR-Kiosken, ich kaufte wie ein Wahnsinniger, völlig im Rausch ... Auch heute noch kann ich mir das Liegen in der Badewanne ohne Duck- Comic nicht mehr vorstellen. FIX UND FOXI habe ich mir auch massenhaft Material nachbesorgt. Schade, dass es die Hefte heute nicht mehr gibt.

Du schreibst in deiner Selbstbeschreibung „Comics sind wirklich Arbeit“, wie würdest du auf die Aussage antworten: „Comics sind doch Aneinanderreihungen von Cartoons!“?

Nee, Comic ist Handlung in erweiterter Form, da müssen es mehrere Bildchen sein. Cartoon als Einzelbild ist ja was anderes. Comic und Cartoon sind verwandt, aber nicht das gleiche oder selbe.

Du bist sehr vielseitig interessiert. Von Esoterik, Weltphilosophie bis Darknet. Wo liegen deine wirklichen Interessen neben dem Zeichnen, oder ist das Zeichnen ein Ventil für deine vielen Gedanken?

Du hast die Interessen genannt, weitere sind auch auf meinem Toonsup-Profil beschrieben. Aber darauf jetzt näher einzugehen, würde hier definitiv den Rahmen sprengen, ich könnte gar nicht mehr aufhören ... Fachbücher, Internet und hier vor allem YouTube sind großartige Freunde für mich!

Auch du bist ein fleißiger Kommentarschreiber auf toonsUp. Daher auch an dich die Fragen:
Versucht du möglichst jedes veröffentliche Bild anzusehen?
Sind die Bilder auf toonsUp evt. auch Inspirationsquellen?


Jedes Bild klappt sicher nicht, aber die meisten aus dem Bereich Cartoon und Comic sehe ich schon. Man schaut nach Möglichkeit täglich rein, da funktioniert das durchaus. Illustration und Manga interessieren mich weniger, da wird nur hin und wieder mal geklickt, sporadisch sozusagen. 
Inspirationsquelle sind ab und an Toons in der Hinsicht, dass ich ein bestimmtes Detail sehr mag. Am meisten kommt das, wie erwähnt, bei Arbeiten von Hannes Mercker vor. Er und BECK zeichnen wirklich so, wie ich es auch gern können würde. Aber letztlich ist ja mein eigener Stil entstanden in den ganzen letzten zehn Jahren, da wäre es unsinnig, würde ich was kopieren wollen. Das befriedigt letztlich sowieso nicht. Aber man kann sich Anregungen holen. Motto: Aha, ganz raffiniert gemacht hier mit dem Übergang Diele - Teppich. Und da hinten die gleiche Farbe genommen, ohne Abhebungen, interessant. Verstehst Du, was ich meine? Kurze Punkte, die man in eigene Blätter durchaus mal mit einfließen lässt.

Du hast ja schon eine riesige Menge Cartoons und jeden Tag werden es mehr, gibt es eigentlich schon Veröffentlichungen im Printbereich oder gibt es hier Pläne?

In Hamburg gabs mal so ein Kneipenblatt, das hieß ZIPZAP. Das hatte der yavou hier von ToonsUp geführt, existiert meines Wissens nicht mehr. Da gabs immer mal paar gedruckte Cartoons von meiner Seite. Ansonsten bissel was im WERBECOMIC-Heft von ToonsUp, das wars.
Privatveröffentlichungen in Buchform für sich selber gibt es zahlreiche. Haben der PeterD und ich immer zusammen gemacht, auch gemeinsam finanziert. Ist sehr kostspielig und geht daher wirklich nur privat. Ein 300-Seiten-Buch mit Hochglanzseiten DIN A 5 quer kostet immerhin rund 64 Euro. Kann man natürlich nicht an den Mann bringen zu dem Preis.
Geplant ist erst mal nichts. Und wenn mal ein Verlag anklopfen sollte, LAPPAN oder so, würde ich natürlich nicht nein sagen.

Ich hoffe wir konnten toonsUpper etwas neugierig machen in deiner Galerie zu stöbern. Ich danke dir für die Beantwortung der Fragen!

Danke Dir ebenfalls, hat sehr gefreut. Es lebe der Bassismus-Gitarrismus!

http://www.toonsup.com/leichnam




Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.


Stichwörter:

interview leichi toonsup fragt