Forum | Allgemeines | Adobe Photoshop (R): Linux und Alternativen zu Photoshop

Thema: 

Linux und Alternativen zu Photoshop

Rede mit
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten
Diese Auswahl als Standard speichern
Beitrag abschicken

Alle bisherigen Beiträge
Sgtrox - 03.05.19 20:19
Also ich beziehe mich eher auf Display Tablets. Ich glaube wenn man nicht gerade ein Wacom hat, findet man unter Linux keinen Treiber der die Druckstufenintensität unterstützt. Und ich dachte du hättest ein Xp-Pen Artist.
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 03.05.19 09:38
Ich kenn mich mit Code auch rein gar nicht aus. Da kopier ich mir ebenso einzelne Tweaks aus Foren heraus und passe sie vielleicht vereinzelt an. Aber coden is etwas, was ich nach html und ActionScript nicht mehr weiter verfolgt habe. Die Sprachen werden permanent angepasst, ersetzt und abgeschafft. ActionScript zu lernen (Macromedia Flash) war herrlich sinnlos.

Also ich hab ein Wacom Intuos 4 und benutze es nach wie vor mit meinem Mac, da dort das Photoshop CS5 noch läuft.

Denke aber, dass die Tablets auf Linux gut laufen sollten. Linux Mint scheint zu Zeit eines der stabilsten, sichersten OS zu sein und ist zudem kostenlos.
 
Sgtrox - 02.05.19 23:25
Meine Versuche vor ein paar Jahren waren ohne Erfolg. Allerdings bin ich auch kein Crack in Sachen Linux, sondern nur ein Copy-Paste "Codierer".

Läuft eigentlich dein Xp-Pen ohne Probleme unter Linux? Mein Ugee krieg ich nicht ans laufen. Zumindest zeichentechnisch.
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 02.05.19 23:20
Hallo Sgtrox,

ich werd's mal damit versuchen, stimmt. Dazu bräuchte ich allerdings dann eine neue Lizenz, weil das bei mir vorher auf Mac OS lief. Das ging bei mir im als Workflow schon wie am Schnürchen mit allen Shortcuts und Einstellungen.
Wine ist allerdings so eine Sache. Das kann ja jederzeit auch mal crashen, was bei größeren Bearbeitung sicher bitter ist.

Danke jedenfalls für den Tipp!

 
Sgtrox - 02.05.19 14:48
Käme es für dich vielleicht in Frage die CS5 Version mit Wine zu emulieren? Laut dieser Anleitung soll das zumindest mit Ubuntu 10.04 funktionieren: https://www.makeuseof.com/tag/idiots-guide-installing-photoshop-cs5-ubuntu-1004/
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 01.05.19 21:26
Hallo Leute,

ich habe meine Ausrüstung vor einem Monat umgestellt. Jetzt nutze ich einen neuen Rechner, eigentlich ein Einsteigermodell für Gaming, auf dem ich Linux Mint installiert habe.
Dazu habe ich mir einen BenQ SW2700PT Bildschirm gekauft, der einen irre guten Farbraum hat, Farbtiefe 1,07 Milliarden. Ideal zum Fotos und Bilder retouchieren.

Leider läuft auf dieser Linux Version natürlich kein Photoshop mehr. Deshalb meine erste Frage:

Hat hier jemand Erfahrung mit Krita?

Nach ein paar Versuchen, fällt mir der Umstieg von Photoshop CS5 auf Krita nicht gerade leicht. Krita kommt mir umständlich und verschachtelt vor. Zwar stimmen einige Shortcuts überein, aber die Funktionen und Farbfilter sind mal definitiv nicht so fein eingestellt.

Zudem macht mir die Scansoftware etwas zu schaffen. Nutze gerade einen Canon MG2950S, der mit Mac OS und der normalen Mac Scansoftware 1A funktioniert hat. Auf Linux gab es zuerst massive Probleme mit dem Farbprofil, alles verfälscht. Selbst nach Installation von Scangear, bin ich noch nicht gänzlich zufrieden.

Ob der Bildschirm tatsächlich den vollen Farbraum nutzt, scheint mir unter Linux auch nicht 100% sicher.

Hat hier jemand Linux-Tipps für so ein Setup?

 
Zurück zum Board