Illustration Cover DÄMONIKA

peter_schaaff - Cover DÄMONIKA

 
Cover von WWC #18: Dämonika - Braut des Bösen: Das Licht der Zwerge

Mehr Informationen
& Rezensionen 

zu diesem Werk bei 
Amazon.de
Bestelle jetzt direkt:


Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Mehr Angaben

Bewertung Community:

(2 Bewertungen: 0-0-0-0-0-2 5 - 5036 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
peter_schaaff      Hauptberuflicher Zeichner     Umgangsformen   Normal
Bitte schreibe in   Deutsch oder  Englisch
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

StefanLausl - 09.05.16 12:34
Ich glaub' das mit dem Trash war's auch, was mich gestört hat. Das war eher so'n Cover-Versprechen und der Trash endete mit dem Heftinneren. Die Comics waren dann doch zu gut gemacht und auch recht massenkompatibel (was aus Verlagssicht ja auch notwendig ist). Das ist auch, glaube ich, immer das Problem, wenn man sich bewusst dafür entscheidet, jetzt Trash zu machen. Ich hab' als tolle Definition des Begriffs mal irgendwo "das tragisch Verfehlte" gelesen und der Aspekt fällt dabei ja leider weg
 
Leichnam - 08.05.16 11:21
Drogengeile Teenieschlampen ...
Eigentlich regelrecht unfassbar, dass man sowas in Deutschland kaufen konnte.

Sehr gutes Cover übrigens, steckt viel Arbeit drinne. Tolle Farbgebung!
 
peter_schaaff - 08.05.16 10:57
Vielen Dank für all die freundlichen und so ausführlichen (!) Worte. Toll.

Im harten Überlebenskampf der deutschen Verkaufslandschaft für Nischenprodukte setzte Verleger Levin Kurio von Anfang an auf das Etikett 'Trash'. Mit ein Grund, warum heute immer noch regelmäßig eigenproduzierte Comics bei Weissblech erscheinen.
 
Danny - 07.05.16 10:13
Der Weißblech-Verlag war mir bisher kein Begriff. Daher habe ich mich einmal durch Amazon geklickt und bin auf "Klassiker" wie "Horror aus der Pornogruft" und "Drogengeile Teenieschlampen" gestoßen. Da kann man natürlich von halten, was man will: Der Verlag hat Mut zum Trash und das ist in den heutigen Zeiten gar nicht mehr so üblich. Allerdings scheint es da auch große Unterschiede zu geben. "Captain Berlin" sieht gar nicht so übel aus und einige der Horror-Hefte sehen auch ganz interessant aus.

Ich kann nur die Cover beurteilen, aber die sehen teilweise doch handwerklich ganz gut gemacht aus. Was obiges angeht: Ist jetzt nicht mein persönlicher Geschmack, aber zeichnerisch finde ich das echt gut.
 
Miezel - 14.04.16 18:19
Da ist ja die kurvige Dame voll in Aktion
 
StefanLausl - 14.04.16 12:03
Hm, zu diesen Weissblech-Sachen habe ich ja irgendwie ein ziemlich gespaltenes Verhältnis... Einerseits finde ich sie optisch sehr sympathish und finde auch gut, dass es sowas gibt. Da liest man ja wirklich so Titel wie "Weltraumsex im Frauenknast" -und das mitten in der Öffentlichkeit, irgendwo am Bahnhofskiosk in der Provinz. Wäre zu meiner großen Comicleserzeit in den 90ern undenkbar gewesen!
Andererseits haben mir die zwei, drei Hefte, die ich davon gelesen habe ("Hammerharte Horrorschocker", meine ich) nicht wirklich gefallen

Ein Wenig wie bei diesen "Menschenblut"-Heftchen, die ich als sensationsgeiler junger Dutt gerne im Comicladen gekauft habe, da kamen auf eine gute Geschichte auch immer drei Gehtsos... Hatten MB und Weissblech irgendwas miteinander zu tun?

Ansonsten, toller Stil! Denke ich mir bei MYNOK auch immer; irgendwo die gleiche Kerbe.
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!