Illustration Hegel
Hegel besucht seinen eigekarzerten Assistenten
Bild für eine Ausstellung

Die Anekdote: Laut unbestätigten Gerüchten hat es sich folgendermaßen zugetragen: In seiner Berliner Zeit, d.h. schon als Professor, hatte Hegel einen Assistenten, der - aus nicht überlieferten Gründen - eines Tages im Karzer der Universität (die heute Humboldt Universität heißt) eingesperrt wurde. Eines Nachts machte sich Hegel mit einem Ruderboot auf den Weg, seinen Assistenten zu besuchen - was natürlich verboten war. U.a. deshalb haben sich die beiden dann auch konspirativ auf Latein unterhalten.

Die genaue Lage des Karzers kann nur aus Indizien rekonstruiert werden. Die Tatsache, dass Hegel ein Boot benutzt hat, deutet auf Wassernähe hin. In Frage kommt dafür der Festungsgraben, der heute zugeschüttet ist und zwischen dem heutigen Gorki Theater und der Humboldt Uni verlief. Diese Annahme liegt auch dem Bild zugrunde.

Die Ausstellung: Die Ausstellung anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Humboldt Uni wird am 4. November 2010 endlich fertig gestellt und feiert das mit einer "Fertissage" (Studentenhumor!). Diese und andere Illustrationen von OMB werden dann auch endlich in die Ausstelllung eingearbeitet sein.

Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Mehr Angaben

Bewertung Community:

(6 Bewertungen: 0-0-0-0-1-5 4.8 - 5301 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
OMB      Nebenberuflicher Zeichner     Umgangsformen   Deutlich
Bitte schreibe in   Deutsch,  Englisch oder  Arabisch
Kritik & ein lockeres Gespräch freut den Künstler zu diesem Werk besonders
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

cSTRAUSS - 02.11.10 09:05
da könnte man eine berlin-noir-story draus machen
 
HaChri - 01.11.10 22:38
Mir gefällt vorallem der Kontrast, die Schatten, das Schwarze.

Nur die Augen vom eingekarzerten Assistenten, passen irgentwie nicht -
ich habe das Gefühl das sich der gute Mann fürchterlich verbiegen muß
das einerseits so der Arm so aus dem Festerloch gucken kann und andererseits
die Augen noch zusehen sind. Entweder beide Hände an die Gitterstäbe oder
die Augen weglassen.
 
des - 01.11.10 17:07
Nice. Very gothic. Shades of Poe or Dickens.
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!