Illustration Zerfall
Wie würden wohl unsere Städte aussehen, wären sie plötzlich verlassen? In diesem Werk habe ich mir versucht vorzustellen, wie wohl meine Nachbarschaft nach zwei, zwanzig, hundert oder gar fünfhundert Jahren aussehen würde, wären wir Menschen plötzlich verschwunden.

Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Mehr Angaben

Bewertung Community:

(10 Bewertungen: 0-0-0-0-0-10 5 - 963 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
Froeschli      48 Jahre     Hobbyzeichner     Umgangsformen   Normal
Bitte schreibe in   Deutsch oder  Englisch
Kritik & ein lockeres Gespräch freut den Künstler zu diesem Werk besonders
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

Froeschli - 21.06.20 09:32
Das mit den Fensterscheiben habe ich mir auch schon überlegt. Aber ist es nicht so, dass Glas irgendwann eh einbricht? Ich mag mich nur erinnern, dass ich als Kind mal irgendwo in einen Nationalpark gelesen habe, dass Glas eine Million Jahre braucht, bis es sich abbaut.
 
WOSCH (toonsUp Team) - 21.06.20 05:31
das einzige...…. in einer Welt ohne Menschen ….wer wirft dann die Fensterscheiben ein ?
 
ArmerArmin - 08.06.20 23:51
Geht mir ähnlich wie HuawaSepp. Auch wenn das Ende vermutlich absehbar ist, fände ich's spontan ganz spannend, wenn man die Idee einfach mal noch 20 Seiten lang weiter spinnen würde … vielleicht auch einfach nur wegen des meditativen Gedankens. Oder vielleicht fällt einem nach ein paar Panels beim Zeichnen dann spontan noch ne überraschende Idee ein, wer weiss …
 
HuawaSepp - 08.06.20 22:45
Gefällt mir sehr gut, nicht nur die Zeichnungen, sondern der Gedanke dahinter
Nur glaub ich, dass unsere Gegend ohne Menschen schon nach 20 Jahren so aussehen wird wie auf dem 4. Bild.....
 
Froeschli - 08.06.20 19:37
Mich würde wirklich wunder nehmen, wie lange es tatsächlich ginge, bis unser Häuser zerfallen würden. Aber es kommt ja auch auf die Bauweise an.
 
Miezel - 08.06.20 19:10
Es würde nicht lang dauern und man würde nicht mehr viel von den Städten mehr sehen. Häuser sterben schnell wenn sie verlassen werden...
 
PAM - 08.06.20 18:49
@Matze...Zack wurde ja vom Springer Verlag vertrieben und Klein Clausi ist jede 2.Woche dahingepilgert, weil es
das da einen Tag früher zu kaufen gab.. JAAAA..
 
Matze_malt - 08.06.20 18:35
@PAM:
»V et V« habe ich eher in der Bücherei in jungen Jahren kennengelernt. Natürlich auch Prinz Eisenherz - den "Vaillant" habe ich regelrecht verschlungen.
Und ZACK durfte ich immer bei meinen größeren Vettern lesen, wenn ich in den Ferien bei der Tante war: Leutnant Blueberry, Michel Vaillant, Mick Tanguy, die Minimenschen, Comanche ... und DC und Marvel hatten die auch zu Hause ;-)
Unvergesslich!!! Und wahre analoge Kunstwerke, wie du treffend schreibst
 
shortcoming - 08.06.20 16:41
Klasse umgesetzt
 
SeplundPetra - 08.06.20 15:44
Wundervoll. Ich hatte mich auch mal dran gesetzt, aber das Blatt mit den Skizzen liegt hier irgendwo zwischen all den Arbeitsbögen und Unterrichtsmaterialien herum...
 
PAM - 08.06.20 15:27
Ah, @Matze, kennste noch, aus ZACK-Zeiten?! DAS waren irre Analog-Comic - Kunstwerke!!!
 
Matze_malt - 08.06.20 15:11
@PAM: Ahhh - »Valerian und Veronique«
 
PAM - 08.06.20 13:22
Oh ja, schönes Thema zum Zeichnen und gut umgesetzt, Kollege

Einer meiner Götter Jean-Claude Mézières hat das Thema damals wunderbar in *Valerian - Stadt der tosenden Wasser (1973)" hingezaubert .. 1x so zeichnen können..Seufz!
 
antonreiser (toonsUp Admin) - 08.06.20 13:01
Gefällt mir gut – und besonders gruselig finde ich diese Vorstellung gar nicht.
 
Froeschli - 08.06.20 11:57
Ich freue mich über eure Feedbacks! Ich hätte noch einige Stunden mehr investieren können in dieses Werk. Es wäre ja auch interessant, Gebäude von innen darzustellen und da könnte man sich wirklich austoben und einige Horrorszenen produzieren.
"The Last Man" kenne ich nicht, wäre aber bestimmt sehenswert. Ich kenne allerdings "Children of Men".
 
fuenf - 08.06.20 11:24
Sehr anschaulich. Ich mag diesen 'Foto-realistischen' Stil.

Hier bei uns im Ruhrpott zeigen verlassene Industrie- und Militär-flächen als grüne Inseln eine überaschende Artenvielfalt. Beeindruckend, wie schnell und konsequent sich die Natur ihr Territorium zurück holt.
 
Matze_malt - 08.06.20 11:05
Gruselige Vorstellung ... aber sehr "real" dargestellt

►... wie ein moderner „Bildausschnitt“ aus »The Last Man« - Mary Wollstonecraft Shelleys SF-Roman von 1826:
In einer futuristischen Welt im späten 21. Jahrhundert (1826 → 2020?) sterben immer mehr Menschen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen an einer „Seuche“. Die unaufhaltsame Katstrophe wird von Lionel Verney, dem letzten Menschen, erzählt …

… oder eben „moderner“: Will Smith in »I Am Legend«
 
Leichnam - 08.06.20 10:17
Schaut ja aus wie fotografiert!
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!